Garten- und Blumenfreunde Lennesrieth wollen sich an Wettbewerb beteiligen
Gut gestaltete Friedhöfe

Die Garten- und Blumenfreunde Lennesrieth strotzen auch nach mehr als 51 Jahren vor grüner Kraft. Gartenfachberaterin Claudia Saller musste ihren Besuch der Jahreshauptversammlung im Gursnstüberl zwar krankheitsbedingt absagen. Holunderkönigin Claudia Fichtl war aber mehr als ein Ersatz.

Fichtl stellte den 20 Teilnehmerinnen aus der Region und Bürgermeister Josef Beimler sich und die Holunderbroschüre vor. Vorsitzende Maria Striegl blickte auf zwölf Monate Vereinstätigkeit zurück.

Nachdem Resi Völkl über den Kassenstand berichtet hatte, präsentierte die Führungsriege das Programm. Am 20. Oktober ist eine Kirchweihwanderung im Sauerbachtal. Den 15. November sollen sich die Blumenfreunde für die Bezirksversammlung in Speinshart vormerken. Am 25. November gibt es einen Abend mit Angela Putzer unter dem Thema "Advents- und Weihnachtsfloristik.

Striegl berichtete weiter, dass die Gartenfreunde mit dem Lennesriether Friedhof am Wettbewerb des Landesverbands für Gartenbau und Landespflege "Unser Friedhof - Ort der Würde, Kultur und Natur" teilnehmen möchten.

Die Verantwortlichen wollen damit das Bewusstsein der Bevölkerung für gut gestaltete Friedhöfe schärfen. Wichtig sei, dass diese nicht verfallen und dem zutiefst menschlichen Bedürfnis "Trauer" Raum gewährt wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.