Gasthaus Michl in Dietersberg präsentiert sich seinen Gästen nach dem Umbau mit neuem ...
Bestens ausgestattet Richtung Zukunft

Mit umfassenden Umbaumaßnahmen stellte das Gasthaus Michl in Dietersberg in den letzten Wochen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft. Zum einen wurde eine neue Großküche eingebaut, die den Anforderungen an die Zubereitung eines breitgefächerten Speisenangebot gerecht wird, zum anderen erfolgte auch die Erneuerung der Theke mit Ausschank-Anlage im Gastzimmer.

Diese Investition fiel Rudi und Rita Michl umso leichter, da die Weiterführung des Dorfwirtshauses in der nächsten Generation gesichert ist. Tochter Daniela hat sich mit ihrem Partner Thomas Schollbach dazu entschlossen, den elterlichen Betrieb weiterzuführen. Beide haben eine berufliche Entwicklung hinter sich, die sie für diese Aufgabe prädestiniert.

Daniela absolvierte in der Bergwirtschaft in Amberg die Lehre zur Köchin. Danach arbeitete sie zweieinhalb Jahre im Hotel "Vier Jahreszeiten" in München. Schließlich bewältigte sie auch erfolgreich die Ausbildung zur Küchenmeisterin am Eckert-Institut in Regenstauf. Ihr Freund erlernte in einem Hotelbetrieb in Wertheim in Unterfranken ebenfalls den Beruf des Kochs. Als sie in München gemeinsam im selben Betrieb arbeiteten, lernten sie sich kennen.

Viel Tradition

Im Jahr 1982 begannen Rudi und Rita Michl mit dem Neubau der jetzigen Gaststätte. Davor war es eine reine Bierwirtschaft gewesen, wo sich die Ortsbewohner nach Feierabend zu einer gemütlichen Runde trafen. Das Gebäude befand sich damals schon in einem schlechten Bauzustand. Eine Renovierung wäre zu kostenaufwendig gewesen.

Die beiden entschlossen sich, den Neubau als Speiselokal zu planen und entsprechend auszugestalten. Eröffnet wurde das neue Wirtshaus dann 1983. Rudi als gelernter Metzger und Rita als gelernte Hauswirtschaftslehrerin hatten dafür gute Voraussetzungen mitgebracht. Für das Gasthaus konnten Tiere aus dem eigenen Bestand verarbeitet werden. Seit 2008 handelt es sich um einen von der EU zugelassenen Schlachtbetrieb.

Das Lokal wird als Familienbetrieb geführt - mittlerweile in der vierten Generation. Neben Rudi und Rita sowie Daniela und Thomas packen auch die beiden weiteren Töchter Andrea und Martina kräftig mit an.

So geht Genuss

Die gemütliche Gastwirtschaft oder die sonnige Terrasse laden zum Verweilen ein. Fleisch- und Wurstwaren kommen aus eigener Herstellung und Wildgerichte aus heimischen Wäldern. Die Torten und Kuchen werden in liebevoller Handarbeit hergestellt.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist alljährlich die Dietersberger Kirwa, immer am ersten Wochenende im Juli. Auf Voranmeldung werden auch Busgesellschaften verköstigt. Die meisten Gäste kommen aus dem Amberger und Sulzbacher Umland.

Zu einem weiteren wichtigen Standbein der Wirtsfamilie Michl hat sich der Zeltverleih entwickelt. Begonnen hatte alles damit, dass bei der Dietersberger Kirwa oft schlechtes Wetter herrschte und viele Gäste keinen Platz mehr fanden. Um diesbezüglich unabhängig zu werden, investierten die Wirtsleute in ein eigenes Zelt.

Sehr schnell gab es weitere Anfragen in dieser Richtung. Das Zelt wurde vom Frühjahr bis zum Herbst zu einem gefragten Objekt. Das Ganze lief so gut, dass inzwischen ein Weiteres Zelt zum Verleihen zur Verfügung steht.

Nach 30 Jahren, die seit der Neueröffnung des Wirtshauses vergangen sind, zeigten sowohl die Küche als auch die Theke Abnützungserscheinungen. Mit der Aussicht auf Fortführung des Lokals in der nächsten Generation, begannen auch Überlegungen in Richtung eines erweiterten Speiseangebots, dessen Zubereitung problemlos möglich ist.

Es galt nun die Ideen, wie die neue Küche ausgestattet sein sollte, mit der beauftragten Firma Großküchentechnik Aichinger abzustimmen. Entstanden ist daraus ein Werk mit modernster Technik, welches für das Küchen-Team tolle Entfaltungsmöglichkeiten bietet.

Die Theke wurde ebenfalls erneuert. Von der Größe her, blieb sie gleich, erhielt aber im Vergleich zu früher einen wesentlich freundlicheren, hellen Farbton. Die Beratung und Lieferung erfolgte durch die Amberger Kühltechnik. Es entstand in diesem Zusammenhang mehr Stauraum für die gekühlten Getränke. Beliefert wird das Wirtshaus seit Jahren von der Brauerei Winkler in Amberg.

Neues auf der Karte

Alle 14 Tage gibt es am Samstag ab Mittag traditionell ein Schlachtschüsselessen. Richtig ausgekocht wird an Wochenende ab Freitagabend. Es gibt typische gutbürgerliche Braten- und Pfannengerichte.

Durch die Tochter Daniela und ihren Freund kamen neue Ideen für spezielle Gerichte auf die Speisekarte, schwerpunktmäßig vor allem am Freitag- und Samstagabend. Zu nennen sind hier Fischgerichte und Steak-Variationen.

Im Wirtshaus in Dietersberg gelten folgende Öffnungszeiten: Montag und Dienstag Ruhetag; Mittwoch bis Freitag ab 11.30 Uhr; Samstag und Sonntag sowie an einem Feiertag ab 9 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.