Gefälscht, nicht gefälscht ...

"Vorsicht, Satire!": Erst behauptet ZDF-Entertainer Jan Böhmermann, er habe das Stinkefinger-Video des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis gefälscht. Schnell schauen sich rund eine Million Menschen das Youtube-Video an. Das Netz brodelt, Deutschland rätselt. Erst Stunden später stellte das ZDF am Donnerstag unmissverständlich klar: Die Behauptung war nur Satire. Böhmermann hatte das Video mit dem Griechen nicht manipuliert, obwohl ein Internet-Clip zu seiner Sendung "Neo Magazin Royale" genau dies aufwendig vorgaukelte. Der 34-Jährige hatte den Eindruck erwecken wollen, dass der heutige griechische Minister Deutschland den "Stinkefinger" gar nicht gezeigt habe, sondern die ZDF-Satiriker die Geste erst in den Film eingebaut hätten. Im Internet löste die Aktion heftige Diskussionen aus.

ARD-Talker Günther Jauch hatte das betreffende Video von einem Varoufakis-Auftritt aus dem Jahr 2013 am Sonntagabend ausgestrahlt. Varoufakis selbst hatte es in Jauchs Talksendung als gefälscht bezeichnet. Jauchs Redaktion aber geht nach wie vor von dessen Echtheit aus. (Kommentar und Seite 8)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.