Geld statt Käsekuchen

Von dem Geld hätte sie sich 300 Stück ihres Lieblingskuchens kaufen können, doch die ehrliche Finderin widerstand und rief die Polizei. Die Schweizerin hatte sich am Samstag in Freiburg einen halben Käsekuchen gekauft und wollte nach ihrer Rückkehr nach Basel ein Stück davon bei einer Tasse Kaffee genießen. Doch im Karton war kein Kuchen, sondern rund 7500 Euro. Der Besitzer des Backstandes hatte da bereits Anzeige wegen Diebstahls seiner Tageskasse erstattet. Ob die ehrliche Finderin einen Gratis-Käsekuchen bekam, war nicht bekannt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.