Gemeinderat

Wenige Stellungnahmen haben Träger öffentlicher Belange und Bürger zum Bebauungs- und Grünordnungsplan für das neue Baugebiet Hahnbach-West III abgegeben. Im Zuge der Bürgerbeteiligung für das laufende Verfahren hat es auch eine Bürgerinformationsveranstaltung im Rathaus gegeben.

Grundsätzlich wurden zur Lage des Gebiets als "nicht landschaftsgerechter Zacken" hinsichtlich des ersten Bauabschnitts auf dem gemeindeeigenen Grundstück Bedenken geäußert. Zustimmung gab es im Gemeinderat für die Änderungswünsche im Planungsprozess. So soll die Flurstraße, ähnlich der Spielstraße Am Gartenacker in Süß, ausgebaut werden. Wegen bestehender Grundstücksausfahrten sowie zum Erhalt der Heckenstruktur wird auf zusätzliche Ausrundungen verzichtet.

Der entlangführende Wassergraben soll zugunsten der Straßenbreite schmäler werden. Wenn es für seine Leistungsfähigkeit nötig, werden die Durchlässe vergrößert. Mit Ausnahme der am Rand gelegenen Parzellen sind ein- und zweigeschossige Gebäude mit Zelt- oder Walmdächern (Neigung 15 bis 22 Grad) zugelassen.

Für die Erschließung werden die direkt an der Flurstraße liegenden Bestandsparzellen zum beitragsfähigen Aufwand herangezogen. Für Eckparzellen der in die Flurstraße aus Hahnbach West II einmündenden Rosen- und Weststraße wird ein freiwilliger Planungsausgleich in Höhe der Eckgrundstücksvergütung gewährt. (ibj)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.