Geologen erwarten weiteren Ausbruch des Calbuco
Vulkan rumort

Rauch steigt über dem Calbuco in den Himmel. Der Vulkan in Südchile gibt keine Ruhe. Experten erwarten einen erneuten Ausbruch. Bild: dpa
Der Vulkan Calbuco im Süden Chiles bleibt aktiv. Die vor zehn Tagen begonnene Serie von Eruptionen könne sich noch über Monate erstrecken, teilte der Geologische Dienst Sernageomin am Wochenende mit. Ein Lava-Ausbruch stehe noch bevor. Im Fall des Calbuco handele es sich um zähflüssige Lava, die zumeist am Kraterrand erstarrt und kaum Lavaflüsse bildet.

Die Folgen des dritten Ausbruchs des Vulkans am Donnerstag hielten sich zunächst in Grenzen. Der am Freitag gefallene leichte Regen hat nach dem Ascheausbruch vom Vortag nicht die gefürchteten Schlamm-Massen auf den Flussläufen am Vulkanhang gebildet.

Insgesamt wurden 6685 Menschen in der Evakuierungszone von 20 Kilometern rund um den Krater in Sicherheit gebracht. Der etwa 50 Kilometer vom Vulkan entfernte Flughafen der Stadt Puerto Montt bleibt weiterhin geschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.