gespielt wird
Wo fair

Wo fair gespielt wird Faires Spiel gilt nicht nur auf dem Fußballplatz. Der 1. FC Nürnberg sorgt ab sofort auch abseits des Rasens für mehr Gerechtigkeit. In seinen Fan-Shops setzt der Club künftig auf Fairtrade-Produkte. Die ersten Waren mit Club-Emblem und Fairtrade-Siegel passen sogar zur Jahreszeit. So gibt es nun FCN-Weihnachtswichtel, eine Lebkuchendose und Club-Schneekugeln. "Das ist aber nur ein erster Schritt", meint Katharina Wildermuth , Sprecherin des FCN. Geplant ist zudem e
Faires Spiel gilt nicht nur auf dem Fußballplatz. Der 1. FC Nürnberg sorgt ab sofort auch abseits des Rasens für mehr Gerechtigkeit. In seinen Fan-Shops setzt der Club künftig auf Fairtrade-Produkte. Die ersten Waren mit Club-Emblem und Fairtrade-Siegel passen sogar zur Jahreszeit. So gibt es nun FCN-Weihnachtswichtel, eine Lebkuchendose und Club-Schneekugeln. "Das ist aber nur ein erster Schritt", meint Katharina Wildermuth , Sprecherin des FCN. Geplant ist zudem eine Kooperation mit einem Versandhandel für Büroartikel, der im Einkauf auf ökologische und soziale Kriterien achtet. So kann man während der Arbeit vor dem Fan-Block sitzen und rote bzw. schwarze Zahlen schreiben. (gük)

Wo Kampfhunde teuer werden

Nürnberg gehört schon jetzt zu den Städten mit der höchsten Hundesteuer. Dass die Kommune nun die Gebühr für Kampfhunde erhöhen will, stößt nicht nur bei Tierschützern auf bissige Kommentare. Fallen für "normale" Hunde jährlich 132 Euro an, müssen Kampfhund-Halter sogar 1056 Euro löhnen. Künftig soll die Summe um 264 Euro steigen. Heike Weber , Chefin des Tierheims, kritisiert diese Pläne scharf. Das auffällige Verhalten von Hunden sei schließlich nicht an ihrer Rasse festzumachen. Die Gründe für mehr Gebühren sind jedoch andere: Erstens will die Stadt Kampfhunde am liebsten ganz verbannen. Zweitens würde die Erhöhung rund 40 000 Euro mehr in die Kasse spülen. (gük)

Wo die Liebe ziemlich lastet

Ob groß oder klein, rostig oder rosa, graviert oder beschrieben - Liebesschlösser als Symbol der niemals endenden Treue verzieren Zäune und Brückengeländer. Doch die metallenen Symbole der Zweisamkeit sorgen für statische Probleme. Eine wahre Schlösserflut drückt unter anderem beim Übergang zum Cinecitta auf die filigranen Seile. Die bauliche Konstruktion der Brücke ist dafür nicht geeignet, sagt Marco Daume vom Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör). Die Schlösser müssen deshalb möglichst schnell entfernt werden, so Daume. (gük)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.