Getauft mit Jordanwasser

Prinzessin Charlotte, die neun Wochen alte Tochter von Prinz William und seiner Frau Kate, ist am Sonntagnachmittag getauft worden. Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, taufte die Kleine in der Kirche St. Mary Magdelene im ostenglischen Sandringham nach anglikanischem Ritus und mit Wasser aus dem Jordan. Sie trägt den Namen Charlotte Elizabeth Diana. William und Kate hatten fünf Taufpaten ausgewählt, allesamt enge Freunde und Verwandte.

Zum Taufgottesdienst war nur der kleinste Familienkreis zugelassen: Neben den Eltern William und Kate sowie den Paten und ihren Partnern kamen zum Gottesdienst Queen Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip sowie die Großeltern des Kindes, Prinz Charles und seine Frau Camilla. Auch Kates Eltern Carole und Michael Middleton waren anwesend, ebenso wie Kates Geschwister Pippa und James.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.