Gewerbebau wird den ehemaligen Storg-Komplex mit entwickeln
Gemeinsame Sache beim Forum

Nach bald zehn Jahren kommt Bewegung in die Angelegenheit Forum. Jetzt mischt die Gewerbebau mit. Bild: Steinbacher
Amberg. (kan) In einem Interview mit unserer Redaktion hatte Oberbürgermeister Michael Cerny vor einigen Wochen angedeutet, dass sich Ende März etwas Entscheidendes in Sachen Forum tun könnte. Am Donnerstag meldete der OB auf Nachfrage Vollzug: Die Gewerbebau wird den ehemaligen Storg-Komplex nun mit entwickeln.

"Die Tinte ist trocken", das waren die Worte des Oberbürgermeisters am Donnerstagnachmittag, nachdem die Unterschriften bei einem Amberger Notar geleistet waren. Cerny kündigte für Freitag eine offizielle Pressemitteilung an. Mit ihm am Tisch saßen am Donnerstag der Chef der städtischen Tochtergesellschaft Gewerbebau, Karlheinz Brandelik, und Manfred Reichholf, der Geschäftsführer der RMI Immobilien GmbH, der die früheren Storg-Gebäude seit Dezember 2005 gehören.

"RMI und Gewerbebau haben die notwendigen vertraglichen Regelungen zur gemeinsamen Entwicklung der Forum-Immobilie abgeschlossen", sagte der Oberbürgermeister zur AZ. Darüber freue er sich - wohlwissend, dass "die Arbeit jetzt erst richtig losgeht".

Der OB sprach von einer "für alle Seiten guten Lösung". Er verwies aber auch auf den enormen Abstimmungsbedarf, handele es sich doch um ein komplexes Vorhaben.

Die Gewerbebau werde praktisch mit dem heutigen Tag mit der Entwicklung starten. Als große Ziele nannte Cerny die Stärkung der Innenstadt, die Steigerung der Frequenz in der City und die Schaffung neuer attraktiver Einkaufsmöglichkeiten. Er könne sich durchaus eine Passagenlösung als eine Art Treffpunkt vorstellen, meinte der Oberbürgermeister.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.