Gewissheit nach zehn Monaten
Aus aller Welt

Moskau.(dpa) Zehn Monate nach dem Verschwinden ist in Russland ein abgestürzter Hubschrauber mit zehn Leichen in schwer zugänglichem Gebiet gefunden worden. Der Helikopter war seit Mitte Oktober 2014 vermisst. Suchmannschaften hätten das Wrack der Maschine vom Typ Mi-8 rund 5000 Kilometer östlich von Moskau in Südsibirien entdeckt, teilten die Behörden der Teilrepublik Tuwa mit. Der Hubschrauber prallte aus ungeklärten Gründen gegen einen Berg.

Sibirien: Waldbrände weiten sich aus

Ulan Ude.(dpa) Heftige Waldbrände haben sich rund um den Baikalsee in Sibirien ausgeweitet. Allein in der russischen Teilrepublik Burjatien stünden derzeit mehr als 82 000 Hektar Wald in Flammen, teilte die Forstaufsicht am Mittwoch mit. Seit Monaten wüten in den Weiten Sibiriens heftige Wald- und Steppenfeuer. Die Behörden in Nowosibirsk zählten für ganz Sibirien mehr als 130 Brandherde auf einer Fläche von rund 140 000 Hektar, etwa die doppelte Größe Hamburgs.

Symbolische Quelle der Moldau versiegt

Kvilda.(dpa) Wegen der langen Trockenheit ist die symbolische Quelle der Moldau im Südwesten Tschechiens versiegt. "Es fließt weder Wasser zu noch ab", sagte der Bürgermeister der nahen Gemeinde Kvilda, Vaclav Vostradovsky, am Mittwoch. Fachleute des Nationalparks Böhmerwald gaben indes Entwarnung. Der Fluss selbst speise sich aus einem weit größeren Quellgebiet und könne daher nicht vollständig austrocknen, sagte eine Sprecherin.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.