Girl's Day bietet Möglichkeit zum Reinschnuppern
Technik reizt auch Mädchen

Zwölf Mädchen aus Mittel- und Realschulen des Landkreises schnupperten beim Girls" Day bei der Firma Hamm. Im Bild einige der jungen Damen gemeinsam mit Personalchef Udo Kasseckert (Dritter von links), Ausbildungsleiter Josef Dill (Zweiter von rechts), sowie den Ausbildern Dominik Müller und Jürgen Weiß. Bild: jr
Die Begeisterung bei den Auszubildenden der Firma Hamm war groß, als sie von den Schnupper-Lehrlingen hörten. Zwölf junge Damen aus den Mittel- und Realschulen des Landkreises schauten einen ganzen Tag lang Industriemechanikern oder Mechatronikern über die Schultern. "Wir wollen noch mehr Mädchen für einen technischen Beruf begeistern", sagte Personalchef Udo Kasseckert. Ausbildungsleiter Josef Dill sowie die Ausbilder Dominik Müller und Jürgen Weiß entführten die jungen Damen in die Werkstatt, wo es gleich zur Sache ging.

Die Mädchen fertigten unter Anleitung der jungen Hamm-Auszubildenden ein Werkstück und eine Platine (LED-Lötarbeiten). Beides durften sie am Ende des gut sechsstündigen Arbeitstages mit nach Hause nehmen. Die Lehrlinge waren über ihre jungen Kolleginnen, sie kamen von der 7. bis zur 10. Klasse, begeistert, auch weil sie großes Interesse zeigten und bereitwillig die Unterstützung annahmen. Auch den jungen Damen machte die Arbeit sehr viel Spaß, wie sie auf NT-Anfrage bestätigten.

Derzeit beschäftigt Hamm in Tirschenreuth 30 Auszubildende, im September kommen 12 weitere dazu. Darunter auch zwei Mädchen. "Normalerweise", so Kasseckert, "hätten wir nur 10 Auszubildende eingestellt, aber wir wollen den Mädels aus der Region eine Chance geben." Die beiden jungen Damen erlernen den Beruf eines Industriemechanikers.

Auch künftig kann sich der Personalchef vorstellen, weiteren jungen Damen eine berufliche Alternative zu bieten. Ausbildungsleiter Josef Dill berichtet von bisher guten Erfahrungen, mit weiblichen Auszubildenden. Udo Kasseckert wusste, "dass die jungen Damen einen gewissen Respekt vor einem technischen Beruf haben." Den wolle man mit dem Girls' Day nehmen.

Josef Dill machte deutlich: "Nicht die Muckis entscheiden, sondern oft auch das Hirn. Und da haben die Mädchen eine große Chance.". Kasseckert teilte abschließend noch mit, dass seit Jahren die Hamm-Auszubildenden im Betrieb übernommen werden. "Wir bilden die jungen Leute für unsere Firma aus."

Geschafft aber glücklich verließen die Mädchen am Donnerstag die Firma. Sie waren sich einig, dass auch ein technischer Beruf durchaus seine Reize hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.