Gläubige der Nikolaus-Pfarrei spenden Geld - Pater Beatus zu Gast in der Oberpfalz
Hilfe für arme Leute in Tansania

Pater Beatus, der Chef der seit 1974 bestehenden Priestergemeinschaft "OpusSpiritus Sancti" (Werk des Heiligen Geistes) aus Tansania, war nach Pittersberg gekommen, um mit den Gläubigen einen Gottesdienst zu feiern.

Die Pfarreien Pittersberg und Herz- Jesu Schwandorf haben seit vielen Jahren einen besonderen Draht zu dieser Priestergemeinschaft. Pfarrer Josef Fromm hatte als Seelsorger in Herz Jesu diese Verbindung in den 1990er Jahren langsam aufgebaut. Beatus informierte die Pittersberger unter anderem über den Fortschritt von Infrastrukturmaßnahmen in seinem Land und über die weitere Priesterausbildung. Durch die Spenden der Nikolauspfarrei sowie von Familien und Gönnern in seinem Heimatland sei vieles möglich geworden. Vielen armen Leuten sei damit geholfen worden, betonte er.

Geräte für den OP-Saal

"Ihr seid alle meine Freunde", sagte Beatus, der seit 1997 Geistlicher in Tansania ist, zu den Pittersbergern. Derzeit werde mit den Spenden in seiner Heimat ein Operationssaal mit technischem Gerät ausgestattet, um Schwerkranken dort helfen zu können. Pfarrer Fromm erklärte, dass die Pfarrei Pittersberg die Projekte auch weiterhin unterstützen werde. 2500 Euro überreichte er dem afrikanischen Priestern im Namen von Spendern, die nicht genannt werden wollten. Weitere 1350 Euro gab es aus dem Erlös von diversen Aktionen wie beispielsweise das Frauentragen im Advent, Verkauf von Osterbroten und Nikolausdienst. Oberministrantin Laura Damm übergab das Geld.

Priester Beatus freute sich riesig, kommen doch die Spenden armen Leuten in seiner Heimat Tansania zu Gute. Der Geistliche sagte allen ein aufrichtiges "Vergelt's Gott".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.