"Größter Entertainer Europas"

Deutschland und die Welt
23.12.2014
4
0

Die Bestürzung nach dem Tod von Udo Jürgens ist groß. Wann und wie sich Familie, Freunde und Fans von ihm verabschieden können, ist noch unklar. Bekannt wurde nur: Der letzte Spaziergang des Künstlers am Seeufer verlief dramatisch.

Ein paar Blumen trauriger Fans liegen als Abschiedsgruß vor dem Haus in Gottlieben, in dem Udo Jürgens zuletzt gewohnt hat. Von hier brach der Entertainer am Sonntag zu einem Spaziergang auf. Mit dabei war sein Assistent, Musiker und Chauffeur Billy Todzo.

Als der 80-jährige Jürgens am Seeufer das Bewusstsein verlor, handelte Todzo blitzschnell und rannte zum Standort des Defibrillators am Gemeindehaus. "Die meisten Gemeinden in der Schweiz haben ein solches Gerät", sagt die Bürgermeisterin des Ortes, Rosmarie Obergfell. Mit den Schockwellen des Defibrillators wollte Todzo den Herztod seines Freundes und Chefs verhindern - vergeblich, er starb später im Krankenhaus.

Am Tag nach dem Tod des Ausnahme-Entertainers verabschieden sich Fans und Prominente mit einem "Merci" voller Wehmut. Aus Sicht von Bundespräsident Joachim Gauck haben Jürgens' Melodien "manchmal auch getröstet und nachdenklich gemacht." Die Trauer über den plötzlichen Tod des 80-Jährigen geht über Deutschland, die Schweiz und Österreich hinaus. Auch in den Niederlanden wurden Sondersendungen ins Programm gehievt.

Auch Bundestrainer Jogi Löw war ein Bewunderer der Musiklegende. "Er war ein großartiger Künstler und ich fand, auch ein großartiger Mensch", sagte Löw am Rande der Wahl der "Sportler des Jahres" am Sonntagabend in Baden-Baden. "Er wusste wahnsinnig viel übers Leben", sagte er. Die dreifache Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch widmete Udo Jürgens spontan ihre Auszeichnung zur "Sportlerin des Jahres".

"Unterhaltung mit Haltung"

In Deutschland, der Schweiz und Österreich würdigten die Medien am Montag den Komponisten und Sänger in umfassenden Nachrufen teils als "größten Entertainer Europas". Eine wichtige Rolle spielt dabei nicht nur sein unbestrittenes Können als Künstler. Viele Medien verbeugen sich auch vor Jürgens' Engagement in politischen Fragen. "Unterhaltung mit Haltung" wird einer seiner Wahlsprüche zitiert.

Nach dem plötzlichen Tod von Udo Jürgens ist noch völlig unklar, wo und in welchem Rahmen der Entertainer beigesetzt wird. "Es ist noch zu früh. Wir wissen es noch nicht", sagte ein Sprecher seines Managements am Montag. Der gebürtige Österreicher hatte in den letzten Jahrzehnten in der Schweiz gelebt. Jürgens sei in den vergangenen zwei, drei Jahren oft in Gottlieben gewesen, sagt die Bürgermeisterin Obergfell. Zuletzt hatte er dort auf den Einzug in sein neues Haus am Zürichsee gewartet, das noch umgebaut werden sollte. Jürgens wollte im kommenden Frühjahr einziehen.

Unterdessen überlegt Klagenfurt, der Geburtsort von Udo Jürgens, den örtlichen Flughafen oder zumindest eine Gasse nach dem wohl berühmtesten Sohn der Kärntner Landeshauptstadt zu benennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20754)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.