Großraum Nürnberg prüft Bau von «Radler-Autobahnen»
Kreuzungsfrei und ohne lästige Ampelstopps

Symbolbild: dpa
Nürnberg. (dpa) Städte und Landkreise im Großraum Nürnberg wollen den Bau von Radschnellwegen ausloten. Ein entsprechendes Gutachten solle in den nächsten Tagen in Auftrag gegeben werden, kündigten Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und der Nürnberger Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) am Freitag in Nürnberg an. Dabei sollen Verkehrsplaner prüfen, wo entsprechende Trassen sinnvoll sind und wie sie ausgebaut sein müssten. Der Freistaat trägt die Hälfte der Gutachterkosten von 170.000 Euro. Radschnellwege gibt es bereits in den Niederlanden und der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Radfahrer kommen dort auf den «Radler-Autobahnen» kreuzungsfrei und ohne lästige Ampelstopps zu ihren Zielen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.