Gummibärchen bald ohne Gottschalk
Aus aller Welt

Bonn.(dpa) Thomas Gottschalk (64) isst künftig keine Gummibärchen mehr im Fernsehen. Nach 24 Jahren werde er als TV-Werbeträger für Haribo aufhören, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Nachfolger werde Comedian Michael "Bully" Herbig (46). "Die Goldbären werden immer einen festen Platz in meinem Herzen behalten", sagte Gottschalk. Die längste Werbepartnerschaft, die es je zwischen einer Marke und einem Prominenten gab, steht im Guinness Buch der Rekorde.

Papst verurteilt Karriere-Bischöfe

Vatikanstadt.(KNA) Papst Franziskus hat Karrierismus bei Bischöfen gescholten. "Es ist traurig, wenn jemand alles dafür tut, um dieses Amt zu erreichen, und wenn er es geschafft hat, nicht dient, sondern sich aufplustert und nur für seine Eitelkeit lebt", sagte er bei seiner Generalaudienz am Mittwoch auf dem Petersplatz. Als Vorbilder verwies er dagegen auf die heiliggesprochenen Bischöfe der Kirchengeschichte. Bischöfe übernähmen darin die sorgende Rolle ihrer Vorgänger, der Apostel. Ohne enge Verbindung zwischen Gläubigen, Klerus und Bischöfen werde die Kirche "krank".

Frau wirft Sohn von einer Brücke

Portland.(dpa) Eine 34-Jährige hat in den USA laut Polizei ihren Sohn (6) von einer Brücke geworfen. Der Junge wurde nach mehreren Stunden tot aus dem Wasser geborgen. Die Mutter hatte nach der Tat per Handy den Notruf gewählt und stand noch mit dem Telefon in der Hand auf der Brücke bei Newport, als die Polizei eintraf. Die Frau, die wegen "besonders schweren" Mordes angeklagt wurde, habe Probleme gehabt, für ihren autistischen Sohn und einen kranken Mann zu sorgen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.