Gutachten: Buche, Tanne und Ahorn für Gemeindewald
Katalog voller Bäume

Wie wichtig ein gesundes und funktionierendes Ökosystem Wald für die Gemeinde ist, unterstrich Forstdirektor Gerhard Hösl, vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei der Vorstellung des Forstbetriebsgutachtens. Bürgermeister Rudolf Schopper und der Leiter der Forstbetriebsgemeinschaft Neustadt/WN Michael Bock nahmen es entgegen.

Der zerstückelte Wald erstreckt sich auf 18,2 Hektar, die Forstwirt Franz Maier katalogisiert und kategorisiert hat. Er überprüfte in dem auf 20 Jahre angelegten Werk Bodenverhältnisse und Baumbestand.

Der erwartete Zuwachs wird höher sein als der geplante Holzeinschlag. Ziel sind stabile Wälder mit Blick auf den Klimawandel mit einer gesunden Durchmischung und einer nachhaltigen Nutzung. Bereits jetzt verfügt die Gemeinde Püchersreuth über einen ökologisch wertvollen Baumbestand mit hohem Laubholzanteil. Neben Buchen werden Tanne und Ahorn bei der Pflanzung berücksichtigt. Ziel ist ein Verhältnis von 58 Prozent Laubholz und 42 Prozent Nadelholz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.