Gute Wärmedämmung im Neubau unverzichtbar
Zukunftssichere Investition

Niedrigstenergiehäuser sollen bereits bis zum Jahr 2021 der Standard im Neubau von Wohngebäuden werden. Damit werden die Anforderungen, die die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014 an die Energieeffizienz von Immobilien stellt, auch weiterhin deutlich steigen.

Ohne eine sehr gute Wärmedämmung läuft damit in unseren Breitengraden nichts mehr. Wer zukunftsorientiert plant und baut, der sollte bereits heute den Energiestandard anpeilen, der schon bald Gesetz werden wird.

Das lohnt sich aus verschiedenen Gründen: Zum einen wird der energetische Standard eines Hauses künftig eine immer wichtigere Rolle bei der Bewertung von Immobilien spielen. Zum anderen bedeutet ein besserer Wärmeschutz weniger Heizkosten.

Und nicht zuletzt gibt es staatliche Fördergelder etwa über die KfW Förderbank nur für Bauherren, die überdurchschnittlich gut bauen und die Mindestanforderungen der EnEV deutlich übertreffen. (djd/pt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.