Haftstrafe für fatalen Faustschlag

Für den tödlichen Faustschlag auf einen 85-jährigen Fußgänger hat das Landgericht Rostock einen Radfahrer zu einer Haftstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Die Richter sahen es am Freitag als erwiesen an, dass der 65-Jährige im Mai 2013 sein Opfer in Rostock mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Fußgänger war zu Boden gefallen, zog sich dabei ein Schädelhirntrauma zu und starb zwei Tage später an den Folgen. Das Gericht wertete dies als Körperverletzung mit Todesfolge. Der Richter wies aufgrund des rechtsmedizinischen Gutachtens die Behauptung des Angeklagten zurück, dass dieser mit der flachen Hand zugeschlagen habe. Wegen der langen Verfahrensdauer gelten vier Monate der Strafe bereits als verbüßt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.