Herausragend an Bundeswehr-Standardwaffen
US-Soldat besticht mit Schießleistungen

Übergabe der Auszeichnungen an den US-Soldaten (stehend von links): Stabsfeldwebel d. Res. Gerhard Lindthaler, Sergeant Travis Slater, Oberstleutnant d. Res. Werner Gebhard und Kompaniefeldwebel First Sergeant Jesse Krone. Bild: nbu
Im Zuge eines Kompanieappells bei der US-amerikanischen Partnereinheit der Freihunger Reservistenkameradschaft, der 702. Explosive Ordnance Disposal Company (kurz: EOD, Kampfmittelbeseitigungskompanie), stand eine hohe Auszeichnung an. Der Oberstleutnant der Reserve Werner Gebhard, stellvertretender Landesvorsitzender der Reservisten der Bundeswehr, verlieh an Sergeant Travis Slater die deutsche Schützenschnur in Gold.

Der Stabsoffizier gratulierte dem ausgezeichneten US-Soldaten für dessen hervorragende Schießleistungen mit dem Bundeswehr-Standartwaffen Gewehr G 36, der Pistole P 8 und dem Maschinengewehr MG 3. Der US-Feldwebel, so Gebhard, habe in herausragender Manier das Schießprogramm des Reservistenverbandes Oberpfalz-Mitte auf der Bundeswehrschießanlage in Amberg-Gailoh mit den darin geforderten Wertungsübungen absolviert.

Zum Abschluss des Kompanieappells dankte in Vertretung des verhinderten Freihunger Reservistenchefs, Oberstleutnant d. Res. Norbert Bücherl, dessen Stellvertreter und US-Beauftragter der Kameradschaft, Stabsfeldwebel d. Res. Gerhard Lindthaler, den US-Soldaten der Partnerschaftseinheit, allen voran dem neuen Kompaniefeldwebel First Sergeant Jesse Krone. Sie seien Garanten dafür die Partnerschaft zwischen der 702. EOD und den Freihunger Reservisten aktiv zu pflegen, zu gestalten und zu fördern. Zugleich lud er die Soldaten mit deren Familienangehörigen zum gemeinsamen Aktionstag der Reservisten und Jugendfeuerwehr innerhalb des Sommer-Ferienprogramms am Samstag, 1. August, nach Freihung ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.