Hersbruck.
Schaffest als Besuchermagnet

(ads) Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr wird das Schaffest zum verkaufsoffenen Sonntag, 3. Mai, von 10 bis 18 Uhr im Deutschen Hirtenmuseum in Hersbruck auch in diesem Jahr in mittelalterlicher Manier steigen.

Den Museumsgarten werden an diesem Tag einige seltenen Schafsrassen und fränkischen Alpakas besiedeln. Für mittelalterliches Flair sorgen auch die "Spielleut von Ammenberg", die überregional bekannt sind durch ihren fröhlichen Minnegesang. Sie bieten den Besuchern auch die eher seltene Gelegenheit, einen höfischen Tanz zu erlernen.

Im und rund um das Museum herum bieten Handwerker und Händler ihre Waren feil. Handgefärbte und gesponnene Wolle, gute Stücke aus Leder, Fell und Tuch gibt es da. Ebenfalls finden Besucher aus Weiden Geflochtenes oder geschöpftes Papier. Auch irdene Ware und handgeschmiedeter Schmuck wechseln hier gegen bare Münze die Besitzer.

Zudem gibt es einige Vorführungen. Auch die "Pfalzritter zu Neuburg" zeigen vor ihren Zelten Kämpfe und weisen in ihre Waffen ein. Nähere Infos gibt es auch im Internet unter www.hersbruck.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.