Heute Termin zum Blutspenden
Kümmersbruck

Kümmersbruck. Der Blutspendedienst des Roten Kreuzes lädt heute von 16.30 bis 20 Uhr in Kümmersbruck ins Rathaus zum Blutspenden ein. Besonders geht der Appell an junge Menschen, sich als Erstspender in den Dienst der guten Sache zu stellen. Mitzubringen ist der Blutspendepass, zumindest aber ein Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein).

Kinderfasching und Rosenmontagsball

Haselmühl. Zum Kinderfasching wird am Sonntag, 15. Februar, ins Vereinsheim der Narrhalla Haselmühl mit Clown Charlie und Zeb-ra Anita eingeladen. Beginn 14 Uhr, Einlass 13 Uhr, Eintritt frei.

Am Rosenmontag steigt im Narrhalla-Heim ab 20 Uhr der obligatorische Ball mit Quarterback. Einlass 19 Uhr, Eintritt frei, die Bevölkerung ist eingeladen. Infos gibt es unter 0 96 21/7 29 55.

Dienststellen zu

Kümmersbruck. (e) Sämtliche Dienststellen und Einrichtungen der Gemeinde Kümmersbruck sind am Faschingsdienstag, 17. Februar, ab Mittag geschlossen.

Ebermannsdorf Vortragsabend an der Grundschule

Ebermannsdorf. Leitung und Elternbeirat der Grundschule Ebermannsdorf laden zur Erwachsenenbildung am Mittwoch, 11. Februar, um 19 Uhr in die Aula zum Vortrag "Wie viel Eltern braucht das Kind?" ein. Es spricht von der Katholischen Elternschaft Ludwig Haas, Konrektor a. D. und Erziehungsberater aus Regensburg.

Lustiger Nachmittag

Pittersberg. Einen lustigen Faschingsnachmittag bietet am Rosenmontag, 16. Februar, der Katholische Frauenbund im Nikolausheim. Für Verpflegung und ein lockeres Programm wird gesorgt. Beginn ist um 14 Uhr.

Ursensollen Nächster Treff der Senioren

Hohenkemnath. (snn) Der nächste Seniorennachmittag in Hohenkemnath findet am Mittwoch, 11. Februar, statt. Um 13.30 Uhr ist Messe, Danach geht es im Pfarrheim weiter mit Kaffee und Kuchen. Die Senioren der Pfarrei sind eingeladen.

Schiffsuntergang entkommen

Ammerthal/Ursensollen. (ua) Anstelle des geplanten Vortrags "Der Vatikan und die letzten 12 Päpste" spricht Stadtheimatpfleger Sepp Strobl (Hirschau) beim Seniorennetzwerk Ammerthal/Ursensollen am Donnerstag, 12. Februar, über das bewegte Leben des gebürtigen Schnaittenbachers Georg Zach. Dieser diente im 1. Weltkrieg an Bord der "Gneisenau", wurde "glücklicherweise" verletzt, geriet in japanische Gefangenschaft und entging so dem Untergang des Schiffes. Später lebte und arbeitete Zach in Hirschau. Beginn ist um 19 Uhr im Pfarrheim Hohenkemnath. Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Bevölkerung ist eingeladen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.