Hier leben, hier einkaufen
Kommentar

Sobald ein Dorf nichts mehr hat, außer seiner Beschaulichkeit, dann ist das definitiv zu wenig. Dass es in vielen Gemeinden so weit gekommen ist, war abzusehen. Zentralisierung, die fast schon idealistische Überhöhung des (Groß-)Stadtlebens, gleichzeitig die Abwertung des Landlebens, die sich in Worten wie "hinterwäldlerisch" zeigt. Viele junge Leute wollen weg und ziehen auch weg. Und wenn sie einmal fort sind, dann kommen die meisten nicht wieder zurück.

Ein Wandel im Bewusstsein würde schon viel helfen. Auch das Landleben kann attraktiv sein: Ruhe, Beschaulichkeit, Zusammenhalt, Vertrautheit der Menschen und der Umgebung. All das ist Lebensqualität. Sie gilt es zu vermarkten.

Trotzdem: Ohne eine kräftige Förderung der ländlichen Region durch den Freistaat wird es nicht gehen. Nur wenn die Menschen hier Chancen sehen, bleiben sie hier. Und kaufen ein. Dann läuft auch der Laden wieder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.