Hilfe aus Deutschland

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat mit dem Technischen Hilfswerk am Montag von Berlin aus einen Flug mit 60 Tonnen Hilfsgütern nach Nepal gestartet. Nach Angaben des Leiters der internationalen Zusammenarbeit des DRK, Christof Johnen, sollen dabei Zelte, Decken, Hygienepakete, Küchensets und Wasserkanister sowie eine Trinkwasseraufbereitungsanlage in das Katastrophengebiet gebracht werden. "Die Menschen schlafen im Freien und brauchen zunächst ein Dach über dem Kopf", betonte der DRK-Mitarbeiter. Deshalb bringe das Rote Kreuz "existenzielle Hilfsgüter". Dabei setzte man auf die Mitarbeit der freiwilligen Helfer vor Ort. Allerdings seien diese selbst von der Naturkatastrophe betroffen. Um gezielt zu helfen, habe man sich mit der nepalesischen Schwesterorganisation abgestimmt. (KNA)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.