Hilfreiche Tipps für das Bewerbungsgespräch
Immer freundlich lächeln

Wer es erst einmal bis ins Vorstellungsgespräch geschafft haben, steht meist vor der letzten Hürde eines Auswahlverfahrens. "Eine Chance die Sie nutzen und auf die Sie sich vorbereiten sollten", mahnen die Berufsexperten der Arbeitsagentur.

Die Betriebe wollen sich ein Bild von ihren potenziellen Azubis machen. Die sollten sich daher darauf einstellen, dass ihnen Fragen zu ihrer Person, zu Schule, Interessen oder Hobbys sowie auch zur Allgemeinbildung, ihrer Einstellung zur gewünschten Ausbildung und zum Betrieb gestellt werden.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Bestätigen Sie den Termin kurz schriftlich oder telefonisch. Sagen Sie gegebenenfalls rechtzeitig ab.

Informieren Sie sich, wie Sie rechtzeitig hinkommen.

Besorgen Sie sich gegebenenfalls weitere Informationen über Beruf und Firma (Internet, Firmenprospekte, Tag der offenen Tür, Tipps von Bekannten).

Gehen Sie nochmals Ihr Bewerbungsschreiben durch.

Überlegen Sie sich Antworten zu möglichen Fragen und auch, welche Fragen Sie selbst stellen wollen.

Üben Sie ein Vorstellungsgespräch als Rollenspiel mit Eltern/Freunden und lassen Sie sich sagen, wann Sie überzeugend wirken und wann nicht.

Legen Sie Schreibunterlagen bereit.

Achten Sie auf Ihr Erscheinungsbild (einschließlich Hände) und wählen Sie schicke, saubere Kleidung sowie Schuhe, die zu Ihnen und dem Anlass passen.

Ablauf eines Vorstellungsgespräches

Wie ein Vorstellungsgespräch genau abläuft, lässt sich schwer vorhersagen. Meist wird zu Anfang des Gesprächs versucht, über gegenseitige Begrüßung, einleitende Worte und eher unverfängliche Fragen ("Small talk") eine aufgelockerte, freundliche Atmosphäre zu schaffen.

Danach wird man die Bewerber hauptsächlich zu Ihren Unterlagen befragen und versuchen, mehr über sie zu erfahren.

Anschließend werden Betrieb und Ablauf der Ausbildung dargestellt. Jetzt haben Bewerber die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Zum Schluss wird über das weitere Verfahren informiert (zum Beispiel wann man mit einer Entscheidung rechnen kann) und es erfolgt die Verabschiedung.

Tipps fürs Gespräch

Achten Sie auf Ihre Körpersprache (aufrechte Haltung, offener Blickkontakt).

Verhalten Sie sich natürlich, höflich, zuvorkommend und freundlich (Lächeln).

Verstellen Sie sich nicht und seien Sie ehrlich - Sie können auch zugeben, wenn Sie besonders nervös sind.

Merken Sie sich den Namen Ihres Gesprächspartners und verwenden Sie diesen.

Hören Sie aufmerksam zu und lassen Sie Ihren Gesprächspartner ausreden.

Sprechen Sie frei, ruhig und deutlich und konzentrieren Sie sich auf das wesentliche. Antworten Sie nicht nur mit ja oder nein, aber reden Sie auch nicht ohne "Punkt und Komma".

Zeigen Sie Interesse und fragen Sie nach, auch wenn Sie etwas nicht verstanden haben.

Rauchen Sie nicht, auch wenn es angeboten wird.

Haben Sie das Vorstellungsgespräch hinter sich gebracht, gehen Sie danach den Verlauf nochmals Schritt für Schritt selbstkritisch durch. Notieren Sie Ihre Eindrücke! Wenn Sie sich über Ihre Stärken/Schwächen klar werden, ist die Nacharbeit schon die Vorbereitung für das nächste Mal. (Arbeitsagentur)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.