Hilfsbasar für Babyhospital
Kümmersbruck

Kümmersbruck. Heute und morgen gibt es im Pfarrsaal von Kümmersbruck einen Weihnachtsbasar zugunsten einer Hilfsaktion für das Babyhospital in Bethlehem. Angeboten werden wie immer Kaffee, Tee und Kuchen in gemütlicher Runde, zudem Plätzchen, Stollen, Liköre, spezielle Marmeladen wie Quittengelee, Adventskränze und vieles mehr.

Der Verkaufserlös geht in vollem Umfang an das Kinderkrankenhaus in Bethlehem. Dort finden Babys und Kleinkinder kostenlos Aufnahme und Hilfe im Krankheitsfall. Angeschlossen sind dieser Klinik zudem eine Mütterschule, die den Frauen Aufklärung bietet für richtige Ernährung, Hygiene und gesunde Versorgung ihrer Kinder. Da die Situation rund um Bethlehem derzeit äußerst angespannt ist, hilft seit einiger Zeit dort auch eine extra eingerichtete mobile Ambulanz, die Familien außerhalb der Stadt in ländlichen Wüstengebieten versorgt.

Kleinkinder im Gottesdienst

Kümmersbruck. Morgen gibt es einen Kleinkindergottesdienst im Pfarrsaal unter der Kirche St. Antonius. Er beginnt um 10.30Uhr.

Hallenbad als Adventskalender

Kümmersbruck. Ab Dienstag, 1. Dezember, beginnt ein Adventskalender im Hallenbad KA 2. Jeden Tag wird ein Türchen geöffnet (täglich zu einer anderen Uhrzeit). Der Gewinner wird anhand der Schranknummer ausfindig gemacht. Jeder Badegast, der sich zur Öffnung des jeweiligen Türchens im Bad aufhält, nimmt automatisch teil.

Ebermannsdorf Noch einmal innehalten

Ebermannsdorf. (kne) Für morgen lädt die Jugendblaskapelle St. Konrad um 15 Uhr in die Bruder-Konrad-Kirche in Ebermannsdorf zu einem Adventkonzert ein. Wie jedes Jahr möchten die Musiker am 1. Adventsonntag mit einem Nachmittag voller Musik den Advent beginnen.

Die besinnliche Einstimmung auf die staade Zeit wird auch heuer wieder gesanglich mit Texten, dargeboten von den Geschwistern Winterer aus Schwarzenfeld, begleitet. Das Adventkonzert lädt zu einem Moment des Innehaltens ein, um sich in Ruhe dem bevorstehenden Trubel und der Hektik der Vorweihnachtszeit noch einmal entziehen zu können, um sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen.

Rechtsstreit um einen Bauzaun

Ebermannsdorf. (kne) Bürgermeister Josef Gilch berichtete dem Gemeinderat in dessen Sitzung, dass die Verwaltung per Bescheid den Abbau eines Bauzaunes auf dem Wiegentalweg in Ebermannsdorf eingefordert habe. Errichtet hat ihn Anton Hofmann, der auch Mitglied des Gremiums ist.

Seiner Auffassung nach ist dieser Bescheid rechtswidrig, weshalb er Klage beim Verwaltungsgericht in Regensburg eingereicht hat. Im Fall des Erfolgs, so hat Hofmann angekündigt, werde er den inzwischen beseitigten Bauzaun, wieder an der ursprünglichen Stelle errichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.