Hilfsbereitschaft
Überwältigt von

Überwältigt ist Oberbürgermeister Joachim Wolbergs von der Hilfsbereitschaft, die die Regensburger Bürger gegenüber den Asylbewerbern und Flüchtlingen zeigen. Die Stadt habe sich unglaublich entwickelt. "Wenn Sie vor 20 Jahren versucht hätten, Asylbewerber in einem Stadtteil unterzubringen, hätte es Großdemonstrationen gegeben", sagte Wolbergs bei einem Termin in der Clermont-Ferrand-Schule, in der jüngst kurzfristig 300 Asylbewerber unterkamen. "Regensburg ist urbaner geworden." Betroffen zeigte sich der OB von den Schicksalen der Flüchtlinge. Er habe Männer kennengelernt, deren Beine von Folter völlig zertrümmert waren. "Da wird einiges in der Kommunalpolitik relativ, etwa ob ein Gehsteig 2 oder 2,50 Meter breit sein soll." (gib)

Überrascht von Fürstin Gloria

Sie weiß, wie sie Aufmerksamkeit auf sich und ihre Projekte zieht - und greift dafür gerne singenderweise zum Mikrofon. 2013 überraschte Fürstin Gloria von Thurn und Taxis bei den Schlossfestspielen in einer Nebenrolle der "Rocky Horror Show". Legendär ist auch ihr "Schloss-Rap", den sie bei Florian Silbereisens "Frühlingsfest der Überraschungen" vor einem Millionenpublikum zum Besten gab. Nun unternimmt die Fürstin einen weiteren Ausflug in die Gesangsbranche: Unter dem Namen "Gloria's Weihnachts-Combo" hat sie Musiker aus Regensburg um sich geschart, die mit ihr als Frontsängerin traditionelle Weihnachtslieder musikalisch aufgepeppt haben. Der erste Auftritt ist zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes auf Schloss Thurn und Taxis geplant. (gib)

Angetan von neuem Wind

Schon während ihrer gemeinsamen Zeit als Landtagsabgeordnete pflegten Margit Wild (SPD) und Tanja Schweiger (Freie Wähler) ein gutes Miteinander. Nun stattete Wild ihrer ehemaligen Kollegin und Neu-Landrätin Schweiger im Regensburger Landratsamt einen Besuch ab. Unter anderem diskutierten die beiden Politikerinnen die Schaffung einer Bildungsregion im Raum Regensburg. Auch die Themen Barrierefreiheit, Schulbusse, Flutpolder, das Wehr in Pielmühle und die Versorgung der Asylbewerber kamen auf den Tisch. "Man merkt deutlich, dass im Landratsamt ein neuer Wind weht", erklärte Wild nach dem Gespräch. "Zusammen mit dem neuen Stil im Regensburger Rathaus, den die SPD und Joachim Wolbergs etabliert haben, sehe ich neue Möglichkeiten, die Region Regensburg zu entwickeln." (gib)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.