Hitzewelle rollt an

(dpa/paa) Das Tief "Xaver" schaufelt heiße Luft aus dem Süden ins Land. Heute sollen die Temperaturen in Bayern auf 35 Grad klettern, am Freitag wird es noch heißer. Der vor zehn Tagen aufgestellte Hitzerekord von 40,3 Grad - gemessen am 5. Juli in Kitzingen - werde aber nicht erreicht, sagte Meteorologe Helge Tuschy vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch. Am Wochenende bringen Schauer und Gewitter nur wenig Abkühlung - am Samstag bleiben die Temperaturen im Süden meist über 30 Grad.

Wegen der Trockenheit dürfen Bauern in Nordbayern nun auch Flächen zur Futtergewinnung hernehmen, die aus Umweltschutzgründen nicht landwirtschaftlich genutzt werden sollten. Das teilte das bayerische Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Die Ausnahmeregelung gilt für fast alle Regionen in Unterfranken - dort herrscht die schlimmste Trockenheit seit 40 Jahren - und für Bamberg (Oberfranken) sowie den Kreis Tirschenreuth.

Dort blieben die Niederschläge in den vergangenen drei Monaten an der Messstation in der Gemeinde Plößberg 50 Prozent unter dem Durchschnitt der vergangenen drei Jahre. Damit kommen die Landwirte im Norden der Oberpfalz automatisch in den Genuss der Lockerung. Im Kreis Neustadt/WN lagen die Niederschläge nur 35 Prozent unter dem Vergleichswert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.