Hohe Belohnung nach Tötung eines 76-Jährigen ausgesetzt
Polizei hat noch keine heiße Spur

Ermittlungsbeamte im Dezember im Tatort in Wernberg-Köblitz. Bild: Völkl
Wernberg-Köblitz. (dpa/lby) Eineinhalb Monate nach dem tödlichen Überfall auf einen 76-Jährigen in der Oberpfalz hat die Polizei noch keine heiße Spur. Inzwischen sei eine Belohnung von 15.000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

Eine Pflegekraft hatte den lebensgefährlich verletzten 76-Jährigen kurz vor Weihnachten in dessen Wohnung in Wernberg-Köblitz (Landkreis Schwandorf) gefunden. Einen Monat später erlag er seinen schweren Kopfverletzungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.