Humorvoll und aktiv im Club

Über 80 von Gott geschenkte Lebensjahre freut sich Ingeborg Häusler, geborene Brendel, im Ebermannsdorfer Talblick. Dabei war ihr Lebensweg durchaus auch steinig - als sie 1957 die Flucht mit ihrer Familie von Niederschlesien nach Bayern über Friedland und Oberelsbach nach Hammelburg führte. Zunächst in Pfreimd, später in Amberg fand sie eine zweite Heimat.

Sie erinnert sich noch gut an die große Freude an ihrem 24. Geburtstag, 1958, weil sie damals im Siemens-Gerätewerk Amberg Arbeit und damit Brot für ihre Familie fand. Sie arbeitete dort 33 Jahre, bis sie 1991 in Rente ging. 1956 hatte Ingeborg in erster Ehe geheiratet, 1990 begegnete ihr die Liebe auf den ersten Blick in Gestalt des Schreiners Gerd Häusler. Schwer traf sie sein plötzlicher Tod am Neujahrstag 2014.

Seit 1992 wohnt die humorvolle Jubilarin in Emersch'dorf und macht hier gerne beim Seniorenclub mit. Bestens umsorgt ist sie von Tochter Monika, mit Enkelin Alexandra, Ingo und Urenkelin Vanessa.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.