Hunde-Attacke: Höhere Strafe?

Nach der blutigen Rottweiler-Attacke auf ein zweijähriges Kind in Duisburg droht der wegen fahrlässiger Körperverletzung angeklagten Hundehalterin möglicherweise eine härtere Strafe. Eine Richterin am Amtsgericht verwies den Fall am Montag an das Schöffengericht - also eine Instanz höher. Zuvor hatte sie der Angeklagten erklärt, dass auch eine Bestrafung wegen schwerer Körperverletzung mit mindestens einem Jahr Haft möglich sei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.