Hutzelhoffest steht heuer ganz im Zeichen des 20-jährigen Bestehens - Hinter die Kulissen des ...
Fröhliches Geburtstagsfest

(aks) Einmal im Jahr ein großes Fest zu feiern, das gehört für den Weißenberger Hutzelhof zu den Höhepunkten im Kalender. Am Sonntag, 20. September, gesellt sich allerdings noch ein weiterer, freudiger Grund zum rot angestrichenen Datum: Der Hutzelhof feiert seinen 20. Geburtstag.

Von 10 bis 17 Uhr erleben die Gäste alles, was den Erfolg des Hutzelhofes und seines Hoffestes ausmacht. Dazu gehört natürlich ein Blick hinter die überaus appetitlichen Kulissen des Gemüseanbaus und des zugehörigen Liefersystems, der Ökokiste. Manche Bezieher päppeln schon seit Wochen drei Keimlinge, um beim ausgelobten Wettbewerb um die größte Feuerbohne gut im Rennen zu liegen.

In der Ökokiste findet jedoch nicht nur Selbstproduziertes Platz, der Hutzelhof unterhält auch ein großes Netz an Zulieferern vom Metzger und Bäcker über den Imker und Getreidelieferanten bis zum Winzer und Saftexperten. Diese nützen natürlich auch die entspannte Gelegenheit, sich selbst und die eigenen Produkte der bunten Kundenschar vorzustellen.

Probieren ist also Trumpf und ohne biologische Schlemmereien jeglicher Geschmacksrichtung und -form wäre ein Hutzelhoffest ja ohnehin undenkbar - da kann die heimische Küche guten Gewissens kalt bleiben. Askese wäre aber auch beim kleinen Kunsthandwerkermarkt die falsche Strategie, schließlich bereichert das breitgefächerte Angebot an Schmückendem, Nützlichem, Schönem und Dekorativem den Alltag um langanhaltende Freude.

Den Aufenthalt in Weißenberg zusätzlich interessant machen die Felderführungen, die Besichtigungen der benachbarten Bio-Käserei Wohlfahrt und die ebenfalls zur guten Tradition gehörenden Rundfahrten auf dem Schlepper-Anhänger.

Die vor einigen Jahren eingeführten Kurzvorträge erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit bei den Festgästen. In der Jubiläumsauflage stellt das Weingut Roth aus Wiesenbronn seinen Weg durch 40 Jahre ökologischen Weinbau vor, Karl Trummer aus Oberweißenbach berichtet vom praktischen Umgang mit "der Kuh und ihrem Horn", Werner Bäumler gewährt Einblicke in seinen vielfältigen demeter-Betrieb in Hahnbach und Dr. med. Artur Schlosser bringt Methode und Nutzen von "Stresstest und Stoffwechselmessung" näher.

Die Kategorie "unverzichtbare Hoffest-Klassiker" bestücken einmal mehr der imposante Kletterturm, die gigantische Strohhüpfburg und der fröhliche Bastelstand für die kleinen Gäste. Abgerundet und mit der richtigen Portion Spaß für Klein und Groß versorgt wird der Hutzelhof-Festsonntag vom Clown-Theater "Spectaculum".
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.