Hyundai i30: Ein Europäer nach Maß
Kompakt

Der Hyundai i30 ist der Bestseller im Hyundai-Modellprogramm neben der dreitürigen Coupe- und der Kombivariante auch als fünftürige Schräghecklimousine auf dem Markt. Zur Wahl steht das Kompaktmodell in drei Ausstattungs- und fünf Motorvarianten - inklusive einer besonders sparsamen blue-Version des i30 1.6 CRDi mit 94 kW (128 PS), deren CO2-Ausstoß nur 97 Gramm pro Kilometer beträgt. Die unverbindliche Preisempfehlung des im tschechischen Nosovice gefertigten Modells startet bei 16 200 Euro für den i30 1.4 Classic.

Der i30, der unter anderem mit Flex Steer, einer serienmäßig in drei Stufen verstellbaren Unterstützung der Servolenkung, auch technisch Maßstäbe setzt, gibt sich schon auf den ersten Blick als Hyundai zu erkennen. Grund ist der markentypische Hexagonal-Kühlergrill und die gleichfalls von den Designern des Unternehmens entwickelte Formensprache Fluidic Sculpture.

Zum Vergnügen wird der Aufenthalt an Bord angesichts der umfangreichen Serienausstattung, die der i30 ab Werk mitbringt. Schon in der Einstiegsvariante Classiczählen elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, Blinker mit Komfortfunktion, der Berganfahrassistent HAC, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und elektrische Fensterheber vorne zum Lieferumfang. Einstiegsmotorisierung bei den Benzinern ist ein 1,4-Liter-Leichtmetallaggregat mit 73 kW (99 PS) Leistung und 137 Nm maximalem Drehmoment. Derart motorisiert, beschleunigt der i30 in 13,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und ist bis zu 182 km/h schnell. 6,0 Liter Gesamtverbrauch stehen zu Buche, was einem Kohlendioxidausstoß von 139 g/km entspricht. (hfz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.