Im Endspurt

Diane Keaton zeigte sich als bestens aufgelegter Weltstar, hier mit Komiker Ralf Schmitz. Bild: uz

"Wetten, dass...?" ging am Samstag in Erfurt in die Zielgerade. Trotz Hollywood-Stars und namhafter Musiker fuhr die 213. und drittletzte Ausgabe des einstigen ZDF-Flaggschiffs mit nur noch 5,48 Millionen Zuschauern ihr bislang schlechtestes Ergebnis ein.

Dabei war die Show durchaus gelungen. Oscar-Preisträgerin Diane Keaton knutschte sich durch die Sendung und busselte neben Showmaster Markus Lanz auch Spaßmacher Ralf Schmitz, Fußballweltmeister Benedikt Höwedes, Schauspielerin ChrisTine Urspruch und sogar den Wett-Kandidaten Detlev Jarchow ab. Der hatte vorher Mausefallen am Geräusch erkannt.

Zurückhaltender gab sich da US-Schauspielerin Megan Fox, die 2008 auf Platz 1 der "Sexiest Women in the World" gewählt wurde. Blickkontakt zum Erfurter Publikum war Fehlanzeige. Fox war zusammen mit Filmpartner Will Arnett Patin für eine Hunde-Wette: Die Vierbeiner sollten an Speichel und Bissabdruck auf einer Frisbeescheibe erkannt werden.

Zwei Weltmeister

In der Sendung gab es auch ein Treffen der beiden Fußballweltmeister von 2014 und 1954, Benedikt Höwedes und Horst Eckel. Hintergrund war das neue Hamburger Musical "Das Wunder von Bern". Bei der Kinderwette wurden dann Fußbälle per Salto in Papiertonnen versenkt. Die Stadtwette auf dem Messegelände moderierten Janine und Atze Schröder. Mindestens 100 Erfurter sollten mit Surfbrettern vor die Messehalle kommen. Lanz verlor die Wette und muss jetzt in der vorletzten Sendung als Florian Silbereisen auftreten.

Wolfgang Joop löste seine Wettschuld gleich auf der Couch ein und portraitierte ein Paar aus dem Publikum. Wettsieger wurden vier Surfboys aus München, die ihr Board aus Plastikflaschen bastelten und auf die Welle gingen. Die letzte Ausgabe von "Wetten, dass ...?" kommt am 13. Dezember aus Nürnberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.