im Wettkampf
Wissenschaftler

Wissenschaftler im Wettkampf Auf die Plätze, fertig, los: Am 3. November findet ab 19.30 Uhr im Audimax der Universität der sechste Regensburger Science Slam statt. Der Eintritt ist frei. In nur jeweils zehn Minuten werden Wissenschaftler aus verschiedensten Fachrichtungen versuchen, das Publikum mit Berichten über ihr Forschungsgebiet zu überzeugen. Die Herausforderung dabei: Im Publikum werden kaum nur Experten auf all diesen Gebieten sitzen. Vielmehr geht darum, die eigenen Forschungen auch
Auf die Plätze, fertig, los: Am 3. November findet ab 19.30 Uhr im Audimax der Universität der sechste Regensburger Science Slam statt. Der Eintritt ist frei. In nur jeweils zehn Minuten werden Wissenschaftler aus verschiedensten Fachrichtungen versuchen, das Publikum mit Berichten über ihr Forschungsgebiet zu überzeugen. Die Herausforderung dabei: Im Publikum werden kaum nur Experten auf all diesen Gebieten sitzen. Vielmehr geht darum, die eigenen Forschungen auch Laien verständlich näher zu bringen. Die teilnehmenden Wissenschaftler werden bis zum Schluss geheim gehalten. Aber Poetry-Slammer und Alumnus der Uni Regensburg, Thomas Spitzer , wird das Publikum im Vorfeld auf den Abend einstimmen. (ehi)

Winziger Lebensretter

Nicht viel größer als eine Ein-Euro-Münze ist der Herzschrittmacher, der am Freitag im Universitätsklinikum, und damit auch erstmals in Ostbayern, implantiert wurde. Bei dem weniger als zwei Gramm schweren Gerät handelt es sich um das sogenannte "Medtronic Micra Transcatheter Pacing System" - den kleinsten Herzschrittmacher der Welt, auch Kardiokapsel genannt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Schrittmachern, die aus einer Batterie an der Schulter und einer damit verbundenen Elektrode am Herz bestehen, ist die Kardiokapsel Batterie und Elektrode in Einem. Mit winzigen Nitinolärmchen wird sie in der Herzwand angebracht. (ehi)

Schlaue Stadt

Im Wintersemester 2015 haben sich 5000 Erstsemester an den Regensburger Hochschulen eingeschrieben. Insgesamt studieren an den drei Hochschulen 32 000 Menschen. Jeder fünfte Regensburger ist damit ein Student. "Regensburg war immer und bleibt eine internationale Stadt", sagte OB Joachim Wolbergs kürzlich bei einem Empfang für ausländische Studenten. "Die Universitäten und Hochschulen haben mit ihrer Gründung in den 60er und 70er Jahren einen entscheidenden Einfluss auf die wissenschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung von Regensburg", führte er aus. Historisches Flair und Fortschritt schließen sich nicht aus, meinte Wolbergs voll Stolz über seine schlaue Stadt. (web)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.