Immer weniger kleine Volksfeste

Während Volksfeste wie das Münchener Oktoberfest oder der Freimarkt in Bremen ein Millionenpublikum anziehen, hat es die kleine Dorfkirmes nach Einschätzung des Schaustellerbundes immer schwerer. In den vergangenen zehn Jahren sei die Zahl der Volksfeste in Deutschland um fast ein Viertel auf derzeit etwa 10 000 gesunken, sagte der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, Albert Ritter, am Freitag in Erfurt. Einen Grund dafür sieht er in der Mobilität der Menschen und den Verlockungen der Megafeste. "Wir kämpfen darum, dass die kleine Kirmes nicht stirbt." Laut Verband gibt es bundesweit rund 4950 Schaustellerbetriebe. Der Jahresumsatz der Branche liege derzeit bei rund 3,7 Milliarden Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.