In den USA sterben vier Menschen
Tödliche Schüsse

Bei zwei spektakulären Schießereien in den US-Bundesstaaten Colorado und North Carolina sind am Wochenende mindestens vier Menschen gestorben. Ein Mann erschoss auf dem Campus der Winston-Salem-Universität im Bundesstaat North Carolina einen Menschen. Ein weiterer sei bei dem Angriff in der Nacht zum Sonntag verletzt worden, teilte die Universität mit.

"Wir glauben, dass es sich bei den Opfern um Studenten handelt", heißt es. Am Samstag hatte ein schwer bewaffneter Mann im Bundesstaat Colorado mitten auf der Straße drei Menschen getötet. Die Sicherheitskräfte des Campus in North Carolina hätten am frühen Morgen die Polizei alarmiert. Die Universität sei mehrere Stunden abgeriegelt worden, aber dem Schützen sei die Flucht gelungen, teilte die Universität mit.

Bei den Opfern im Bundesstaat Colorado handele es sich um einen Fahrradfahrer und zwei Frauen, berichtete CNN am Sonntag. Augenzeugen hätten die Polizei gerufen, die sich daraufhin vor einem Fast-Food-Restaurant einen Schusswechsel mit dem mutmaßlichen Täter geliefert habe. Der Verdächtige sei dabei erschossen worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.