In ganz Deutschland unterwegs

Vinzenz Wagner (Bildmitte) erhielt das Ehrenband vom "Zuchtbuch Bayern" inmitten weiterer Preisträger durch Vorsitzenden Willi Roauer und Zuchtwart Josef Hanauer (von rechts) verliehen. Bild: fjo

"Der Transport von Kleintieren war durch die Behörden einiger Bundesländer sehr behindert." Dies bemerkte Zuchtwart Josef Hanauer bei der Zusammenkunft der Rassegeflügelzüchter. Ab Mai lassen nun die rechtlichen Bestimmungen wieder einen Transport durch ganz Deutschland zu.

Auch einem Versand von Tauben und Zwerghühnern dürfte nichts mehr im Wege stehen. Für die größeren Geflügelrassen seien Verpackungs-Kartonagen in Prüfung. Hanauer rechnete mit einer Freigabe in den nächsten Wochen. Auch die Thematik Impfen brachte der Zuchtwart auf den Tisch: "Die Impfstoffe waren vor allem weltweit gewinnorientiert entwickelt, wurden aber in letzter Zeit in ihrer Wirksamkeit beeinträchtigt." Der nun in Stickstoff gelagerte Ersatz dürfe hingegen nur von Tierärzten verabreicht werden. Auch sei "das Serum nur in großen Mengen erhältlich und deshalb für die Kleintierzüchter sehr teuer." Die Auflagen für die nächste Ausstellungssaison hingen vom Verlauf der Vogelgrippe ab.

Und dann gab Hanauer allen Züchtern noch mit auf den Weg: "Auf die Übertypisierung einzelner Rassen wird in der kommenden Saison großes Augenmerk gelegt." Angesprochen sollten sich hier in erster Linie alle Zuchtwarte, die Sondervereine und die Preisrichter wissen. Dennoch bat er alle Züchter, als "Höhepunkt in jeder Zucht" um regen Besuch einer größeren überregionalen Schau. Nur dort ließe sich der Stand des eigenen Rassetypen mit Gleichgesinnten vergleichen. Ebenso ließen sich Tiere auf großen Schauen besser absetzen. Für Sonntag, 7. Juni, lud er zur Landesverbandstagung-Oberpfalz in Friedenfels ein.

Leistungs- und Zuchtpreise zuhauf verlieh Hanauer gemeinsam mit Vorsitzendem Willi Roauer in der "Pfreimdtalhalle". Vinzenz Wagner durfte sich über die Vergabe des Ehrenbandes vom "Zuchtbuch Bayern" freuen. Michael Bäumler erhielt einen Zinnkrug des Bundesverbands. Neue Bezirksmeister sind: Alfons Scharnagl (Groß- und Wassergeflügel), Michael Bäumler (große Hühner), Hans Schreiber (Zwerghühner), Gerhard Lang (Tauben) und Josef Bäumler (Ziergeflügel). Bundesplaketten gingen an Franz Brandmüller, Mario Sauer, Wilfried Plank, Waldemar Schaffner, Johann Ferber, Johann Kasparbauer, Georg Graf, Andreas Feneis, Meinhardt Riepl und Werner Rögner.

Je 25 Euro als Leistungsprämie des bayerischen Landwirtschaftsministeriums erhielten Karin Dostler, Peter Neger, Josef Mühlbauer und Rainer Bauer. Erringer der Bezirksverbandspreise sind: Gerhard Lang, Andreas Atzmannsdorfer, Gerald Schons, Manfred Becher, Vinzenz Wagner, Georg Brandmüller, Berthold Fröhlich und Albert Fürnkäs. Außerhalb der Reihe gab es das Ehrenband des Landesverbands Mecklenburg-Vorpommern für Reinhardt Müller aufgrund seiner Teilnahme bei der dortigen Landesschau.

Die Zuchtpreise konnten Werner Kennel jun., Stefan Mayer, Alfons Scharnagl und Josef Bäumler in Empfang nehmen. Der von Wilfried Fischer gestiftete Pokal für den meist ausstellenden Züchter ging an Alfons Scharnagl für 38 ausgestellte Tieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.