In Kohlberg formiert sich Bürgerinitiative - Tanja Kunkel Vorsitzende
Widerstand gegen Windkraft

Kohlberg. (war) In Kohlberg hat sich die "Bürgerinitiative (BI) für ein lebenswertes Kohlberg" formiert. Der Widerstand gegen den Bau von Windrädern auf Kohlberger Terrain hat sich damit eine organisatorische Basis gegeben und startet mit rund einem Dutzend Mitgliedern.

Tanja Kunkel ist Vorsitzende, ihr Stellvertreter Franz Stauber. Als Schriftführer fungiert Thomas Roth, die Kassengeschäfte führt Svenja Schiffl und Sprecher ist Franz Schiffl.

1750 Meter beträgt der Abstand vom Wohngebiet "Geißelberg" zur ins Auge gefassten Fläche für Windräder an der Staatsstraße 2238. Bei der BI ist man der Meinung dass jahrelange Bemühungen, die Lebensqualität in Kohlberg zu verbessern und die Gemeinde attraktiv zu machen, mit einem Windpark in Ortsnähe zunichte gemacht werden. An die Kommunalpolitik appelliert die Initiative in dem entworfenen Grundsatzprogramm: "Die Betroffenen fordern den Marktgemeinderat auf, ihnen den Schutz durch die im Freistaat Bayern gesetzlich verankerte 10-H-Regelung nicht zu beschneiden, sondern diese Regelung auf das gesamte Gemeindegebiet anzuwenden." Weiter beruft sich die Gruppierung auf die Tatsache, dass das Planungsgebiet in das geschützte Terrain "Naturpark Oberpfälzer Wald" eingebettet sei. Es wird zudem befürchtet, dass die Planung und Projektierung einfach an den Bürgern vorbei durchgeführt und dass das Projekt durchgewunken wird, ohne die Bevölkerung an der Entscheidung zu beteiligen und dass nicht davon ausgegangen werden könne, dass es bei den ins Auge gefassten vier Windkraftanlagen im Gemeindegebiet bleibe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.