In vier Jahren einmal um die Welt

In vier Jahren einmal um die Welt (dpa) Die britische Extremsportlerin Sarah Outen (30) ist nach mehr als vier Jahren Weltumrundung wieder in London angekommen. Outen war am 1. April 2011 von der Londoner Tower Bridge zu ihrem 40 000-Kilometer-Trip mit Boot, Kajak und Fahrrad um die nördliche Hemisphäre aufgebrochen. Am Dienstag kam sie - zwei Jahre später als geplant - wieder am Ausgangspunkt ihrer Reise an. Unter anderem war sie im Pazifik gekentert und musste wegen eines Hurrikans im Atlantik gerettet
Die britische Extremsportlerin Sarah Outen (30) ist nach mehr als vier Jahren Weltumrundung wieder in London angekommen. Outen war am 1. April 2011 von der Londoner Tower Bridge zu ihrem 40 000-Kilometer-Trip mit Boot, Kajak und Fahrrad um die nördliche Hemisphäre aufgebrochen. Am Dienstag kam sie - zwei Jahre später als geplant - wieder am Ausgangspunkt ihrer Reise an. Unter anderem war sie im Pazifik gekentert und musste wegen eines Hurrikans im Atlantik gerettet werden. Outen sammelte mit dem Trip Geld für mehrere Wohltätigkeitsorganisationen. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.