Indische Regierung verklagt Nestlé
Aus aller Welt

Neu Delhi.(dpa) Im Streit um mutmaßlich mit Blei vergiftete Maggi-Nudeln hat die indische Regierung Schadenersatzklage in Millionenhöhe gegen den Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé erhoben. Dies bestätigte das nationale Verbrauchergericht am Montag. Das in Indien beliebte Fertiggericht darf seit Juni nicht mehr auf dem Subkontinent verkauft werden. Tests der staatlichen Lebensmittelaufsicht hatten zu hohe Bleiwerte ergeben. Das Verbraucherschutz- ministerium wirft Nestlé vor, Käufer mit der Behauptung in die Irre geführt zu haben, es handle sich um eine gesunde Zwischenmahlzeit. Als Schadenersatz verlangt das Ministerium rund 90 Millionen Euro.

Ex-KGB-Agent verlässt Kirchenasyl

Toronto.(KNA) Mikhail Lennikov (55), ehemaliger KGB-Agent, hat nach sechs Jahren sein Kirchenasyl in Vancouver (Kanada) aufgegeben. Lennikov hatte 2009 in einer lutherischen Kirche Zuflucht gesucht, nachdem die Behörden ihm wegen seiner Geheimdiensttätigkeit für die Sowjetunion ein dauerndes Bleiberecht verweigert und eine Abschiebung nach Russland angedroht hatten. Die kanadische Zeitung "National Post" (Onlineausgabe) zitierte seinen Anwalt mit den Worten, Lennikov sei nach Verhandlungen "freiwillig" ausgereist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.