Innovative, umweltfreundliche Ofentechnik
Mehrwert für die Immobilie

Das Konsumklima in Deutschland ist so gut wie lange nicht mehr. Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) beispielsweise rechnet in seiner Sommerprognose 2014 mit einem Anstieg der privaten Konsumausgaben um 1,6 Prozent in diesem und um zwei Prozent im kommenden Jahr. Bei historisch niedrigen Sparzinsen investieren die Bundesbürger in solide Sachwerte und in die eigene Immobilie. Der Trend, das eigene Haus und Heim aufzuwerten und geschmackvoll einzurichten, ist ungebrochen.

Eine Investition in die energetische Sanierung der Heiztechnik mit einem Kachelofen beispielsweise spart Energiekosten und entlastet die Umwelt.

Für viele Immobilienbesitzer gehört ein hochwertiger Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen längst zu den sinnvollen und langfristig sicheren Wertanlagen. Zumal die moderne Ofentechnik im edlen Design auch den persönlichen Lebenskomfort und das Wohlbefinden steigert.

Auf Qualität und Individualität wird viel Wert gelegt. Deshalb ist die Handwerksleistung des Kachelofen- und Luftheizungsbauers unverzichtbar. Denn es steckt jede Menge Hightech in den mit Holz oder Pellets befeuerten Ofen-Systemen.

Mit ihrer CO2-neutralen, schadstoffarmen Feuerungstechnik erreichen Pelletöfen Wirkungsgrade bis zu 90 Prozent. Je stärker die Preise für fossile Brennstoffe steigen, desto mehr macht sich die Anlage bezahlt. Zudem sorgt eine Holzheizung für Unabhängigkeit in Krisenzeiten: Heimisches Holz gilt als versorgungssicher und steht in ausreichender Menge zu vernünftigen Preisen zur Verfügung.

Beratung vom Profi

Bei der großen Auswahl an Geräten auf dem Markt ist eine fachmännische Beratung wichtig. Deshalb sollte man einen Ofen- und Luftheizungsbauer zu Rate ziehen. Für Immobilienbesitzer, die mehr als eine Einzelraum-feuerstätte wollen, kann es beispielsweise sinnvoll sein, einen Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen mit Wassertechnik zu wählen und über einen Pufferspeicher mit der Zentralheizung zu vernetzen. Zusätzlich kann die Energieeffizienz der Anlage durch Integration von Solarthermiemodulen auf dem Dach erhöht werden.

Ein modular abgestimmtes System aus verschiedenen Energieerzeugern (Hybridtechnik) ermöglicht mit automatischer Steuerung, dass die jeweils umweltfreundlichste und sparsamste Energieform zur Warmwasser- und Heizungsversorgung genutzt wird. (djd/pt)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.