Internet: Bald alles im Kasten

Die ersten Kästen - sprich: Multifunktionsgehäuse - für das schnelle Internet stehen bereits, wie hier in Kirchendemenreuth. Der Gemeinderat genehmigte nun fünf weitere in den Ortsteilen Altenparkstein, Denkenreuth, Döltsch, Obersdorf und Wendersreuth. Bild: sm

Der Förderantrag für das schnelle Internet in weiteren Haberlandgemeinden ist genehmigt (wir berichteten). Nun stellte der Gemeinderat weitere Weichen. Das Gremium bewilligte den Antrag der Telekom zum Bau der erforderlichen Multifunktionsgehäuse in fünf Ortsteilen.

Kirchendemenreuth. (sm) Betroffen sind Altenparkstein, Denkenreuth, Döltsch, Obersdorf und Wendersreuth. Die Gemeinde verzichtet außerdem auf Windparks. Sie zieht den Antrag auf Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet Oberpfälzer Hügelland im westlichen Landkreis Neustadt/WN zurück. Einzelne Windräder sind davon allerdings nicht betroffen.

Kindergarten öffnet länger

Zustimmung fand auch der Tekturplan von Gottfried Maier, Altenparkstein 6, zum Neubau eines Milchviehstalls. Klärungsbedarf sah das Gremium jedoch noch beim Antrag von Josef Wittmann auf Errichtung einer Hilfszufahrt zu einer landwirtschaftlichen Nutzfläche in Oed. Die Räte wünschen eine Beschreibung mit detaillierter Ortsangabe. Der Antrag wurde daher vertagt. Der Gemeinderat beschloss eine Änderungssatzung zur Kindergartengebührensatzung. Wegen entsprechender Nachfrage wird das zeitliche Angebot erweitert. Statt wie bisher nur 4 bis 6 Stunden (59 Euro im Monat) werden die Kinder nun auch 6 bis 7 Stunden betreut. Das kostet dann 64 Euro im Monat.

Aus gegebenem Anlass entschieden sich die Räte für den Abschluss einer Versicherung zur Lohnkostenerstattung bei Unfällen von Feuerwehrleuten während des Einsatzes. Die Kosten liegen bei 2,02 Euro pro Person und Jahr. Bei den 95 Feuerwehrlern im Haberland kostet das die Gemeinde jährlich knapp 200 Euro.

Einig war sich das Gremium, die Dachisolierung im Gemeindezentrum zu verbessern. Gemeinderat Stefan Seitz stellte den Räten verschiedene Möglichkeiten dazu vor. Letztlich entschieden sie sich für eine teilweise begehbare Geschossdeckenisolierung. Es werden nun Angebote für die rund 375 Quadratmeter große Dämmfläche eingeholt.

Bauplatz verkauft

Der Bürgermeister gab noch eine Eilentscheidung zum Wasseranschluss im neuen Feuerwehrgerätehaus (2986 Euro) bekannt. Außerdem informierte er darüber, dass in Döltsch ein weiterer Bauplatz verkauft wurde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.