Jagdgenossenschaft Ödpielmannsberg zieht Bilanz
Abschussplan fast voll erfüllt

Die Jagdgenossenschaft hat den Abschussplan 90 Prozent erfüllt. Beim Schwarzwild gab es keine besonderen Probleme, und auch ein Mulchsaatanbau wurde erfolgreich vorgenommen. Dieses erfreuliche Fazit zog Jagdmitpächter Bürgermeister Hermann Ach in der Versammlung bei Bayerl.

In seinem Bericht informierte Jagdvorsteher Karl Eckl auch über die Auszahlung des Jagdschillings. Die letzte war 2009 und wird weiterhin im mehrjährigen Turnus durchgeführt. Jakob Sauer berichtete über die finanzielle Lage. Alfons Irlbacher und Josef Kappl bescheinigten einwandfreie Buchführung. Die Neuwahlen bestätigten Eckl als Jagdvorsteher und Johann Bayer als Stellvertreter. Beisitzer sind Gerhard Hermann und Eduard Fuchs. Die Kasse führt weiterhin Jakob Sauer und Schriftführer ist Eduard Fuchs. Zu Kassenprüfern wurden wieder Alfons Irlbacher und Josef Kappl bestellt. Eckl berichtete, dass die Gemeinde in einem Schreiben an die Jagdgenossenschaften auf die Möglichkeit hingewiesen hat, den Jagdpacht für die Unterhaltung der Waldwege zu verwenden.

Die Gemeinde würde sich mit 20 Prozent an den Kosten beteiligen. Wegen der eingeschränkten finanziellen Lage nach der Auszahlung des Jagdschillings beschloss die Versammlung, derzeit von einer Wegebaumaßnahme abzusehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.