Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft
Geld für Wegebau

Bei der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Thanhausen wurde Martha Jung als Jagdvorsteherin bestätigt. Im Bild die neue Vorstandschaft mit (von links) Schriftführer Robert Birkner, Kassier Josef Fenzl, Beisitzer Bernhard Walter, Martha Jung, Kassenprüfer Norbert Falk, Stellvertretenden Jagdvorsteher Josef Bäuml, Beisitzer Ferdinand Müller und Bürgermeister Alfred Stier. Bild: bir
Um ihre Jagdgenossen über die Arbeit im vergangenen Jahr zu informieren, hatte am Samstag Jagdvorsteherin Martha Jung zur Jahreshauptversammlung in die Mehrzweckhalle eingeladen. Bei den Neuwahlen wurde Martha Jung als Jagdvorsteherin bestätigt.

Das zurückliegende Jahr, so Jung, sei hauptsächlich wieder mit Wegebaumaßnahmen ausgefüllt gewesen. Mit Graupen aus Liebenstein konnte der sensible Bereich bei den drei Flüssen befestigt werden. Auch am Buchberg und am Sandloch in der Käslohe konnte mit diesem Material der Weg ausgebessert werden. Verfestigt wurde der Flurbereinigungsweg am Bisongehege, der Weg hinterm Bühlhaus sowie mehrere Waldwege in der Käslohe, im Föhrenteil und am Buchberg bis zum Fuchsloch. Im Dezember hätte die Jagdgenossenschaft drei LKW-Ladungen Bruchmaterial vom Grenzübergang bekommen, diese ist noch zwischengelagert.

Ein ansehnlicher Betrag findet sich in der Kasse der Jagdgenossenschaft. Das Geld soll überwiegend in den Wegebau und die Instandhaltung investiert werden. Das Ergebnis der Neuwahl: Jagdvorsteherin Martha Jung, Stellv. Jagdvorsteher Josef Bäuml, Beisitzer Bernhard Walter, Ferdinand Müller, Kassier Josef Fenzl, Schriftführer Robert Birkner.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.