Jahresrechnung 2014

Die Jahresrechnung 2014 fasste Stefan Harrer als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses im Marktrat zusammen. Verschiedene Maßnahmen seien geprüft worden und es gebe eine Zusammenfassung mit Anregungen für Einsparpotenziale.

Kritik übte er zum immer noch ausstehenden Zuschuss des neuen Löschfahrzeug der Waidhauser Feuerwehr. Auch mit der Handhabe bei manchen Ausgabenstellen konnte Harrer sich nicht anfreunden. Er bat darum, jene Punkte mit erheblichen Über- oder Unterschreitungen sowie weitere Themen auf künftigen Sitzungen Punkt für Punkt abzuarbeiten.

Kirzinger dankte für die "hervorragende Arbeit und die Hinweise: Genau das soll der Sinn sein." Dazu sagte sie eine Behandlung der zusammengestellten Punkte zu. Uli Grötsch sprach die Überstundensituation der Beschäftigten an. "Es soll alles gerichtet werden, dann ist es schwierig diese Überstunden wieder abzubauen", begründete die Bürgermeisterin. Ebenso verwies sie auf die verschiedensten zusätzlichen Arbeiten, "meist am Wochenende".

Die Feststellung der Summen für 2014 lautete nach der Diskussion auf 7 583 646 Euro im Verwaltungs- und 3 588 043 Euro im Vermögenshaushalt. Der allgemeinen Rücklage konnten 2 682 427 Euro zugeführt werden. (fjo)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.