Jahresrechnung und Satzungsänderung

Der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Hans Maier, bestätigte, dass die Jahresrechnung 2014 an drei Sitzungstagen, sogar mit einer Außenprüfung im Tourismusbüro, auf Herz und Nieren geprüft wurde. Alles verlief aber ohne Beanstandungen. Positiv nahmen die Räte zur Kenntnis, dass 2014 mit einer Zuführung zur Rücklage von 6894 Euro abschloss. Nur Formsache war eine Änderung der Entwässerungssatzung vom 10. Oktober 2013. Nach einem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs vom 3. November 2014 dürfen die Kosten für die Abwasseruntersuchungen nicht mehr ohne weiteres dem Grundstückseigentümer auferlegt, sondern müssen auf sämtliche Gebührenschuldner umgelegt werden. (gi)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.