Jahresversammlung der Pittersberger Gemeinschaft mit Rück- und Ausblick
Die Jugend mischt kräftig mit

Es waren mehr Kinder und Jugendliche im Nikolausheim als erwachsene Mitglieder: Damit machte die Jahresversammlung der Gemeinschaft für Schöpfung, Umwelt und Kultur auf sich aufmerksam. Offensichtlich stößt deren Engagement beim Nachwuchs auf großes Interesse.

Antonia Bartmann (Diebis) leitete mit ihrem Akkordeon musikalisch den Rückblick 2014 ein. Vorsitzender Michael Götz erinnerte dabei unter anderem an die Aktion "Rama dama," die Beteiligung am Ferienprogramm mit einem Ausflug zum weißen Brünnerl, die Bürgerstammtische sowie die Bestpreisvergabe am Ende des Jahres.

Auch heuer wolle man beim "Rama dama" am Samstag, 18. April, wieder gemeinsam auf eine saubere Natur achten, kündigte Götz an. Die Bürgerstammtische im Pfarrheim widmen sich jeweils einem aktuellen Thema - etwa am Freitag, 10. April, um 20 Uhr, wenn erstmals die Kaminkehrer Uwe Bäuml und Richard Wiederer über alles sprechen, was mit Öfen, Kaminen sowie den gesetzlichen Neuregelungen seit 1. Januar beziehungsweise ab 2017 zu tun hat. Ein weiteres Hauptthema für die Gemeinschaft ist die Taschengeldböse nach dem Motto "Jung hilft Alt".

Der Abend klang lustig und mit einer Brotzeit aus. Es wurde gesungen, die jungen Leute lösten ein Quiz und es wurde ein Foto gemacht, das eine Kerze für besonderes Anlässe schmücken soll.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.