Kalifornien und Kolumbien: Menschen fliehen vor Feuer
Brände wüten weiter

In Kalifornien kämpfen Tausende Feuerwehrleute gegen verheerende Waldbrände. Die Feuer im Norden des Bundesstaats zerstörten Hunderte Häuser und trieben Tausende Einwohner in die Flucht, mehr als 700 Wohnhäuser wurden zerstört.

Bislang kam nach Angaben der Feuerwehr ein Mensch ums Leben - eine gehbehinderte Rentnerin. Außerdem werden noch mehrere Menschen vermisst. Auch in anderen Teilen der Erde wüteten Waldbrände: Auf Sumatra und im indonesischen Teil Borneos kommt es jedes Jahr in der Trockenzeit zu schweren Waldbränden. Derzeit sind dort Hunderte Brandherde aktiv.

In Kolumbien bedrohen gut zwei Dutzend Waldbrände Tausende Häuser sowie Felder. In Ecuadors Hauptstadt Quito hüllten mehrere Waldbrände in der Umgebung die Millionenmetropole stundenlang in eine dichte Rauchwolke.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.