Kathedral-Katze als Attentäter?

Louis (17), Kathedral-Katze im südenglischen Wells, steht unter "Attentatsverdacht". Der betagte Kater, der normalerweise tagsüber in einem Körbchen am Souvenirshop der Kathedrale döst und nachts den Mäuse- bestand des mittelalterlichen Baukomplexes reguliert, soll in bösartiger Weise und unprovoziert örtliche Hunde angegriffen haben, wie britische Zeitungen am Dienstag berichten.

Eine Anwohnerin wird mit den Worten zitiert, Louis sei über ihren Hund "hergefallen wie ein Löwe im Dschungel". Sie selbst sei, von ihrem Haustier umgerissen, in einen Graben gefallen und habe sich dabei Schürfwunden und andere leichte Verletzungen zugezogen.

Ein Sprecher der Kathedral-Verwaltung sprach von einer "möglichen Verwechslung". Man wisse von mindestens zwei anderen gelben Katzen aus der Nachbarschaft, die regelmäßig über das Gelände streunten. Die Shop-Angestellte Debbie Shepherd sagte: "Louis ist so ein liebes Tier - ich kann ausschließen, dass er plötzlich böse geworden ist."
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.