Katholischer Frauenbund zeichnet langjährige Führungskräfte aus - Rita Kammerer Teamsprecherin
Fünf Antriebsräder drehen ruhiger

Der Frauenbund weiß, was er an ihnen hat. Von links: Maria Döppel, Ilse Wittmann, Rosa Bauer, Irmgard Götz, Hermine Wangel, Teamleiterin Rita Kammerer und Monika Eger. Bild: hch
Zur ersten Teamsprecherin wählten die Mitglieder des Katholischen Frauenbundes Letzau Rita Kammerer. Ihre Feuerprobe bestand die zweite Sprecherin Margita Sammel beim Verabschieden von gleich fünf langjährigen Mitgliedern. Unter dem Motto "Friede den Menschen auf Erden" gestaltete sie mit vielen Helferinnen eine Adventsfeier.

Während ihrer 16-jährigen Mitgliedschaft hatte Irmgard Götz die Muttertagsfeiern organisiert und Geschenke für die Mütter gebastelt. Das Kräuterbüschelbinden versüßte sie mit Kaffee und Kuchen. "15 Jahre hast du den monatlichen Fatimarosenkranz gehalten und bis auf wenige Ausnahmen immer mit uns gebetet", hob Sammel hervor.

Kreativ, hilfsbereit, spontan

Ilse Wittmann war 15 Jahre im Führungsteam. Sie half Götz bei den Muttertagsfeiern und sei immer eingesprungen, wenn kurzfristig Hilfe nötig gewesen sei. "Das kam nicht selten vor, du warst uns eine treue Untergrundkämpferin", lobte Sammel. Acht Jahre agierte die zweite Teamsprecherin Hermine Wangel als kreative Ideengeberin. Mit originellen Saaldekorationen und kulinarischen Köstlichkeiten habe sie dafür gesorgt, dass die Weltgebetstage und Gottesdienste lange im Gedächtnis blieben. Ihre Bahnausflüge mit Stadtführung und Einkehr habe sie perfekt geplant. "Unser Bunter Abend war dank deiner Sketche ein echter Erlebnisabend." Für ihren aufbauenden Kranken- und Geburtstagsdienst empfingen Monika Eger und Maria Döppel senior viel Anerkennung und einen Weihnachtsstern. Eine Weihnachtsspende für ihren ganzjährig aktiven Singkreis erhielt Rosa Bauer. Götz, Wittmann und Wangel freuten sich über eine weihnachtlich dekorierte Orchidee plus Aufwandsentschädigung.

Dem Weidener Frauenhaus spendeten die Frauen 250 Euro. "Wir wollen noch eine hilfsbedürftige Person im Landkreis unterstützen", bekundeten Sammel und Kammerer. Das neue Programm sieht Fahrten nach Amberg, Leuchtenberg und Speinshart vor. Im Januar spricht Angela Mehler-Wittmann über "Beckenboden - die Kraft aus der Mitte".
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.